Donnerstag, 7. April 2011

Welcher Rekord wurde geknackt?

Der FC Schalke 04 hat am Dienstagabend ein Spiel gemacht, das in die Fußballgeschichtsbücher eingehen wird, während im fernen Saarbrücken gerade ein Drittligist ein durchaus spannendes, aber nicht für die Weltgeschichte bedeutsames Spiel gegen den VfR Aalen drehte und gewann. Als Schalke 04 auf einmal fünf Tore im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion schoss, hieß es auf einmal, dass ein Rekord gebrochen sei. Der des 1. FC Saarbrücken.

Am 1. November 1955 gewann der 1. FC Saarbrücken im Europapokal der Landesmeister mit 4:3 beim AC Mailand. Wolff-Christopher Fuss, Sat.1-Kommentator, erinnerte sich daran und formulierte daraus abgeleitet, dass der FC Schalke 04 nun den Rekord für die meisten Tore bei einer der beiden Mailänder Mannschaften knackte. Eurosport übernahm dies und schrieb vom "deutschen Tor-Rekord".

Auch die Saarlandausgabe der BILD-Zeitung übernahm diese bunte Geschichte gerne und schrieb unter dem Titel "Schalke klaut 1. FCS den Uralt-Rekord":

"Die FCS-Wunderelf schaffte 1955 ein 4:3 beim AC Mailand im Pokal der Landesmeister. Vier Tore auf italienischem Fußballboden. Dieser Rekord ist nach Schalkes 5:2 bei Inter Mailand nun futsch."

Das liest sich alles schön und nett, ist ein zusätzlicher Wissensinput für den tollen Schalker Sieg. Und doch? Welcher Rekord wurde jetzt eigentlich gebrochen?

Draußen ist zunächst einmal der höchste Sieg bei Inter Mailand. Den errang bereits der Arsenal F.C.: 5:1 für die "Gunners" am 25. November 2003. Auch die meisten bei einer italienischen Mannschaft von einem deutschen Klub erzielten Tore können es nicht sein: Dieser Rekord ist spätestens seit dem 8. Dezember 2009 von Bayern München eingestellt worden: 4:1-Sieg bei Juventus Turin.

Doch gehen wir weiter zurück: Welchen Rekord hielt der FCS denn nun, wenn er denn gebrochen wurde?

In der Saison 1955/56, zur erstmaligen Austragung des "Europapokals der Landesmeister", trat der 1. FC Saarbrücken an. Aber nicht als deutscher Vertreter, denn dieser war Rot-Weiss Essen. Der FCS trat für das Saarland an, welches vor dem Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland noch einen eigenen Fußballverband und eine Nationalmannschaft besaß. Streng genommen stellte der FCS den Rekord also nicht für deutsche Vereine, sondern für saarländische Vereine auf.

Für Journalisten bereinigt heißt es also:
"Die meisten geschossenen Tore einer deutschen Mannschaft unter Zuzählung der für Saarland und DDR aufgestellten Rekorde bei einer italienischen Mannschaft."

Wenn man wirklich den FCS-Sieg 1955 hinzurechnen will und der Bayern-Sieg in Italien nicht ausreicht.

Das hört sich dann nicht mehr so spannend an, kommt dem ganzen aber näher als die eher zweifelhaften Versuche, auf Biegen und Brechen einen Rekord zu konstruieren. Der FCS hält für das Saarland alle Europapokalrekorde - wahrscheinlich noch sehr lange.

Dafür darf auch Schalke in diesem Jahr gerne die Champions League gewinnen. Nach solchen Spielen wie am Dienstag in Mailand, könnte man sich die Knappen gut als verdienten Sieger im Pokal vorstellen - für die Rekordjagd einiger Reporter und Journalisten können die Knappen ja auch nichts.

Kommentare:

Mahqz hat gesagt…

Das erinnert mich an die Frage: Welches Team hat das erste (und u.U. bisher auch einzige) Tor einer deutschen Mannschaft in Anfield geschossen? Dynamo Dresden 74/75 oder Bayer Leverkusen 04/05?

Liza hat gesagt…

Sehr schön und sehr gut recherchiert, nur eine kleine Korrektur: Die Bayern haben im Dezember 2009 nicht 4:1 in Florenz gewonnen, sondern bei Juventus Turin.

gschmid hat gesagt…

So wie ich das verstanden habe (und es Fuss wohl auch ursprünglich formuliert hat), hat Schalke nun die meisten Tore (von allen deutschen oder auch saarländischen Mannschaften) bei einem der Mailänder Vereine erzielt. Was in Florenz oder sonstwo passierte, interessiert in dieser sehr speziellen Statistik anscheinend nicht.

Carsten hat gesagt…

@Liza

Danke für den Hinweis, da hab ich tatsächlich die beiden Gegner aus der letzten Saison verwechselt.